Ausbildungskurs Hundegestützte Pädagogik

 Hundepädagogische Ausbildung

…die praxisorientierte Weiterbildung zum tiergestützten Einsatz des Hundes in sozialen Berufen.

 

amy

Der Hund als Co-Trainer und Partner im eigenen Beruf ist eine wertvolle Unterstützung und für Hund und Mensch eine win-win Situation. Ein geschultes Hund-Mensch-Team eröffnet leichter Möglichkeiten jemanden oder etwas zu erreichen, zu motivieren und zu aktivieren.

Eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung unterstützt dabei das berufliche Zusammenwachsen des Teams. Die Ausbildung für den hundegestützten Einsatz in sozialen Berufen umfasst:

  • theoretische Grundlagen über hundegestützte Interventionen sowie Nutzen, und Voraussetzungen
  • praxisnahes Festigen der persönlichen Mensch-Hund-Beziehung für den Einsatz im Beruf
  • praktische Training in sozialen Berufsumfeldern, (z.B. Schule, Senioren- oder Behinderteneinrichtungen)
  • wichtige Aktivitäten: Klären der individuellen Voraussetzungen für Hundehalter, Hund und die Einrichtung, in der der Hund eingesetzt werden soll
  • Entwickeln eigener Ziele und Konzeptgrundlagen

Beginnen Sie mit der Ausbildung vor dem ersten Hunde-Einsatz bzw. lassen Sie sich als Mensch-Hund-Team bei bereits eingesetztem Hund begleiten. Voraussetzung ist, dass Sie in einem sozialen Beruf ausgebildet sind und den Hund dort als Ergänzung einsetzen wollen.

Wichtig ist uns dabei die praxisorientierte Vorbereitung für einen gelingenden Einsatz im Berufsalltag.

Voraussetzung für eine effektive Arbeit mit dem Hund im Berufsfeld ist die Integration des Hundes in das Arbeitsumfeld sowie in die Arbeitsabläufe. Die Hunde sollen im Berufsalltag stressfrei dabei sein und sich entsprechend verhalten können. Die Teilnehmer/-innen lernen die speziellen Komponenten der Hundeführung in ihrer beruflichen Situation kennen und umzusetzen, sowie den Einsatz des Hundes nutzbringend und zielgerecht einzubinden.

Im Unterricht werden einrichtungsspezifische Schwerpunkte gesetzt, auch können die Teilnehmer/-innen noch eigene Ausbildungsschwerpunkte einbringen und im gemeinsamen Lernen voneinander profitieren.

 

Ziele der Ausbildung

  • Kennen der verschiedenen Kriterien für den beruflichen Einsatz in Theorie und Praxis im Dreieck der Hundeführer/innen, der Hundes und des Einsatzortes
  • Fundierte Kenntnisse der Hundeführer/-innen in den Themen: hundegestützte Pädagogik, Interaktionsmöglichkeiten, Einsatzmöglichkeiten, zielgerichteter Gehorsam des Hundes, Körpersprache des Hundes, Umgang mit Stress
  • Integrieren des Hundes sowohl in den sozialen beruflichen Alltag als auch in das Umfeld
  • Etablieren von praktischen Fähigkeiten den Hund in außergewöhnlichen Situationen zu führen
  • Austausch und gegenseitige Unterstützung der Teilnehmer/-innen
  • Informationen und Wissen zum Einsatz des Hundes in der entsprechenden Einrichtung (z.B. Schulen, Tagesstätte, Wohnheim etc.)
  • Kennen und Vorbereiten auf die Bedingungen für den Einsatz des Hundes (Hygiene, Umfeld, Kollegen, Eltern, „Kunden“, etc…)

 

 

 

Voraussetzungen für das Mensch-Hund-Team

Die Ausbildung für das Hund-Mensch-Team setzt voraus, dass der Hund den privaten Lebensalltag des Hundeführers teilt.

Eine gute Grunderziehung und Sozialisierung des Hundes, bei jüngeren Hunden eine Ausbildung parallel in der Hundeschule

Ggf. kann der Hund je nach Berufsumfeld nicht Vollzeit eingesetzt werden, sondern z.T. nur wenige Stunden oder Tage pro Woche.

Diese Ausbildung ist nicht für den Einsatz von Therapiehunden. Sowohl der Hund als auch der Therapeut benötigt eine spezielle Ausbildung für den therapeutischen Einsatz.

 

Grundgehorsam und Umweltsicherheit des Hundes
Das Training des Grundgehorsams ist nicht Bestandteil der Ausbildung. Die inbegriffenen Trainingsinhalte setzen die Basis für den Gehorsam in anforderungsreichen Situationen des Berufsalltags.

Der Hund sollte eine soziale und urbane Sicherheit (Umweltsicherheit) ausstrahlen bzw. im Training sein, um diese zu festigen.

Die Inhalte der Ausbildung umfassen über den normalen Alltag hinausgehende Übungen, z.B. wie stressige Situationen wahrgenommen und bewältigt werden können.

 

Kontakt

Übersicht der Ausbildungsinhalte

 

Die Ausbildung erfolgt modular. Sie schafft eine solide Basis für Hund und Mensch und bietet die Möglichkeit, die Inhalte auf Ihre beruflichen Erfordernisse abzustimmen.

Die Ausbildung bereitet Sie und Ihr Hund auf den Einsatz als Team im beruflichen Umfeld vor. Sie lernen die nötigen Verhaltensweisen des Hundes kennen und trainieren. Am Ende verstehen Sie die erforderlichen Kriterien für die Führung des Hundes, den beruflichen Einsatz als auch für das Umfeld.

Darüber hinaus lebt die Gruppe vom interdisziplinären Austausch. Individuelle Einsatzgebiete werden sowohl durch die vertiefende Ausbildung in den Aufbaumodulen als auch durch das Einzelcoaching abgedeckt.

Der Einsatz des Hundes im beruflichen Feld verlangt den Teilnehmer/innen einige Fähigkeiten ab. Das Training ist so aufgebaut, dass die Teilnehmer/innen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, um als Hund-Mensch-Team einen beruflichen Einsatz aufzubauen und eine gemeinsame Routine zu entwickeln.

Der Abschluss erfolgt durch eine Prüfungsleistung und einem Zertifikat.

Teilnehmerzahl: 8-10 Teilnehmer/innen

 

Ausbildungsform

Unterricht findet in Modulen mit ca. 4 Stunden am Wochenende statt

  • Praktischer Einsatzübung des Mensch-Hund-Teams im anspruchsvollen Umfeld
  • Vor- und Nachbereitung zu den Kursmodulen
  • Intensiver Methodenwechsel in Theorie und Praxis

 

Kontakt

Umfang und Kosten

Die Ausbildung umfasst:

  • 4 Basismodule
  • 4 Aufbaumodule incl. Konzept-Entwicklung – jeder Einsatz sollte konzeptionell auf stabilen Füßen stehen
  • 1 Themenabend „Hunde treffen Menschen“
  • 1 Einzelcoaching: Begleitung und Training im beruflichen Umfeld (ggf. zzgl. Anfahrt)
  • Prüfungsleistung und Zertifikat

Gesamte Ausbildung €980 (Frühbucherpreis €920). Es gibt die Möglichkeit die Bildungprämie in Anspruch zu nehmen (50% der Ausbildungskosten).

Jedes weitere individuelle Coaching (90min) €95 zzgl. Anfahrt

Dauer

Der erste Starttermin steht fest. Alle weiteren Termin werden mit den Teilnehmer/innen so vereinbart, dass alle an den Modulen teilnehmen können.

In der Regel dauert die Ausbildung in nebenberuflicher Form ca. 6 Monate. Als Qualifizierung einschließlich Transfer und Zertifizierung ca. 1 Jahr.

 

Kontakt