Körpersprache

Körpersprache bewusst einsetzen um den Hund zu lenken

 

  • Laut Studien sind wir uns nur sehr geringem Maße der Wirkung unserer Körpersprache bewusst. Die Einheit aus Körper, Tonlage und Sprachemacht es „faktisch unmöglich, mit dem Körper zu lügen“. Es gilt die 7-38-55-Prozent-Regel (7% Worte, 38% Stimme und 55% Körpersprache)
  • Im hundepädagogischen Einsatz nutzt der Hund fast ausschließlich unsere – bewusst oder unbewusst – ausgesandten körpersprachlichen Signale.
  • Die Fortbildung klärt im ersten Schritt, welche körpersprachlichen Signale für den Hund wichtig sind. Im zweiten Schritt trainieren Sie zusammen mit Ihrem Hund die eindeutigere Kommunikation auf körpersprachlicher Basis, damit Sie sich in Zukunft besser verstehen, Missverständnisse vermeiden und Stress durch Unklarheiten reduzierenIm hundepädagogischen Einsatz nutzt der Hund fast ausschließlich unsere – bewusst oder unbewusst – ausgesandten körpersprachlichen Signale.

Zielgruppe: Fortbildung für Mensch-Hund-Teams (Vorbereitung zum oder im hundepädagogischen Einsatz)

Termin: September 15.00-19.00 Uhr

Dozent: Janine Mansky – Hundetrainerin

Kosten: €120

Teilnehmerzahl: max. 8 Teilnehmer

Anmeldung